02.06.2016

Parkhausschutz im Doppelpack

Bei der dauerhaften und zugleich umweltgerechten Sanierung von mechanisch stark beanspruchten Betonuntergründen, wie sie auf Parkdecks und in Tiefgaragen anzutreffen sind, stellen Remmers Deck OS 11b und Deck OS 8 die erste Wahl dar. Es handelt sich um die umweltverträglichsten Oberflächenschutz-Systeme am Markt, da sie auf Polyurethan und Epoxy basieren. Zusammen ergeben beide Systeme den optimalen Oberflächenschutz, der das Eindringen von Chloriden und die Diffusion von Kohlenstoffdioxid im Stahlbeton dauerhaft unterbindet.

Für die Behandlung der Parkebenen bietet sich das speziell für die dynamische Rissüberbrückung konzipierte Remmers Deck OS 11b System in einer Schichtdicke von 4,5 mm an. Es ermöglicht selbst umfangreiche Runderneuerungen z.B. bei Lochfraßkorrosion. Für mechanisch stärker beanspruchte Rampen und Kurven steht das Oberflächenschutz-System Deck OS 8 zur Verfügung. Das System auf Epoxidharzbasis ist besonders verschleißfest, abriebbeständig und unempfindlich gegenüber Restfeuchte im Betonuntergrund. Es besteht aus Epoxy ST 100, einem transparenten Grundier- und Mörtelharz sowie der pigmentierten Epoxydharzbeschichtung Epoxy Color Top. Es kann überdies als Sockelbeschichtung über Hohlkehlen an Wänden und Stützen eingesetzt werden, um einen sicheren Spritzwasserschutz für diese Bauteile zu gewährleisten. Als jüngstes Referenzobjekt verweist der Hersteller auf die Tiefgarage „Am Wollhaus" in Heilbronn.

Bei beiden Systemen ist wegen ihrer kurzen Verarbeitungsdauer die Sanierung im laufenden Betrieb möglich, so dass es zu überhaupt keinen oder ggf. nur kurzen Ausfallzeiten kommt. Sie sind sowohl als neutraler Hintergrund in grau als auch in ansprechenden frischen Farbtönen erhältlich. So unterstützen sie beispielsweise ein Leitsystem für Fahrzeuge und Fußgänger.