24.02.2015

In sieben Schritten zum trockenen Nutzkeller

Zwischen muffigem Abstellraum und komplett ausgebautem wohnlichen Souterrain gibt es eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten, seine Kellerräume zu nutzen. Einerseits müssen diese dicht und trocken sein, andererseits aber auch nicht immer den höchsten Komfortansprüchen genügen. Mit ihrem neuen Kiesol-System ECO bietet die Remmers Baustofftechnik eine kostengünstige und zugleich solide Sanierungslösung für Nutzräume mit normaler Feuchtebelastung: zum Beispiel Lager- und Vorratsräume, Garagen oder Fahrradkeller.

Nach der Vorbehandlung des Untergrundes wird Kiesol als Grundierung aufgetragen, gefolgt von einer Haftbrücke aus Sulfatexschlämme. Eine Dichtkehle im Übergangsbereich der Wand zum Boden wird mit dem Sperrputz von Remmers erstellt, der auch zur Egalisierung und Putzabdichtung der bearbeiteten Fläche dient. Ihr Finish erhält die Oberfläche durch den kapillaraktiven Spachtel iQ-Top SLS. Das Spezial-System für Nutzkeller lässt sich besonders effizient und schnell verarbeiten: Abdichten und Ausgleich sind beispielsweise in nur einem Arbeitsgang möglich. Das alles spart Zeit und senkt die Verarbeitungskosten deutlich.