13.01.2014

Beschichtungssysteme vom Innovationsführer
Remmers rückt noch näher an seine Kunden heran

Das Thema Kundenorientierung wird bei Remmers auch auf der kommenden „fensterbau/frontale 2014" großgeschrieben. Dies gilt nicht nur für neue Produktentwicklungen, sondern für die Unternehmensausrichtung im Bereich der Fenster- und Türen-Beschichtungen insgesamt.

Das neue Kollektionen-Konzept dient dazu, dem Kunden umfassende und attraktiv aufbereitete Informationen zu einzelnen Anwendungsbereichen und Produktgruppen zu liefern. Auf der „fensterbau/frontale 2014" zeigt Remmers seine aktuellen fünf Kollektionen zu den Beschichtungssystemen für Fenster und Türen – je nach Holzart bzw. Material. Die einzelnen Kollektionen beinhalten eine umfangreiche Palette an Farbtönen und werden durch Broschüren ergänzt, die die Wahl der Beschichtungen für spezifische Anwendungen erleichtern.

Das mittelständische Unternehmen stellt ebenfalls sein aktuelles Produktsortiment für die Wachstumsmärkte Holz-Alu-Fenster und Haustüren vor. Bei den Fensterbeschichtungen handelt es sich um die transparente Zwischenbeschichtung Induline ZW-504i, die über einen UV-Blocker verfügt und insbesondere helle Lasurfarbtöne schützt. Ihre Spritzqualität verleiht der Beschichtung isolierende Eigenschaften für lasierende und deckende Aufbauten wie z.B. für Fenster, Türen und Holz-Alu-Fenster aus Eiche. Als weiteres Produkthighlight wird die wasserbasierte Lasur Induline OW-800 bzw. Induline OW-810 präsentiert, die eine natürlich-matte Oberflächenoptik erzeugt.

Speziell für Haustüren präsentiert Remmers die aktuelle Generation seiner einkomponentigen Zwischen- & Endbeschichtungen: Induline LW-725 schützt als farbloser Überzugslack hoch pigmentierte Lacksysteme oder wird als lasierende Zwischen- und Endbeschichtung eingesetzt.

Das ebenfalls hoch pigmentierte deckende Lacksystem Induline DW-625 tritt als Zwischen- und Endbeschichtung an die Stelle von Fensterlacken, mit denen Haustüren bisher lackiert wurden. Mit ihm erzielt man in matt oder seidenglänzend beste optische Ergebnisse – und das ohne einen farblosen Überzugslack einsetzen zu müssen.

Um Beschichtungsprodukte für Fenster und Türen passgenau für die Bedürfnisse der Kunden entwickeln zu können, eröffnet Remmers am Unternehmenssitz in Löningen voraussichtlich im Mai 2014 sein neues Anwendungstechnikum für Holzfenster und Bauelemente aus Holz. Das Gebäudeensemble ist nicht nur ein architektonischer Hingucker, sondern ist Testlabor für anwendungsnahe Versuche und Schulungsort in einem.

Ein Besuch am Messestand des innovationsfreudigen Unternehmens in der Halle 5, Stand 5-147 lohnt sich also allemal.