09.04.2014

Damit kein Funke überspringt

Produktionsstätten sollten bestenfalls Platz für Gedankenblitze bieten, nicht jedoch für elektrostatische Entladungen. Um diese zu vermeiden hat die Remmers Baustofftechnik ihr dreikomponentiges ESD-gerechtes Beschichtungssystem Epoxy ESD Color 3K entwickelt. In damit ausgestatteten Produktions- und Lagerhallen, Druckereien oder ESD-Schutzzonen ist die durch elektrostatische Entladungen auftretende Feuer- und Explosionsgefahr gebannt. Denn die ableitfähige EP-Bodenbeschichtung verfügt über gleichmäßig verteilte Ladungspunkte, die die elektrostatische Energie zuverlässig abführen. Entsprechende Prüfzertifikate bestätigen, dass das Produkt die DIN-Normen zum Ableit- und Systemwiderstand sowie zur Personenaufladung erfüllt.

 

Beim Aufbringen der Beschichtung erübrigt sich eine längere Unterbrechung der Produktionsabläufe, weil keine zusätzliche leitfähige Versiegelung aufgetragen werden muss. Das spart Zeit und Ausfallkosten. Die Beschichtung genügt nicht nur ESD-Ansprüchen, sie ist zudem dauerhaft mechanisch und chemisch belastbar, befahrbar, druck- und abriebfest. Zudem enthält das Produkt keine instabilen, leitfähigen Salzadditive. Technisch sichere und zugleich wirtschaftlich attraktive Deckschichtdicken sind bereits ab 1,5 mm möglich. Auf Wunsch kann die Oberfläche rutschhemmend gemäß der Sicherheitsklassen R9 bzw. R10 aufgebracht werden.

 

Bei allen Anwendungen steht die Remmers Fachplanung für eine individuelle Beratung zur Verfügung. Sie kann auf die Kompetenz und Erfahrung aus zehn Jahren intensiver Beschäftigung mit isotropen- bzw. volumenleitfähigen Beschichtungen mit zahlreichen Referenzobjekten zurückblicken.

Produktinformationen zu Epoxy ESD Color 3K finden Sie hier!