11.10.2013

Familien im Familienbetrieb
Einblicke für Eltern der Auszubildenden bei Remmers

Erstmals in der Unternehmensgeschichte organisierte die Firma Remmers einen „Elterntag“, bei dem sich die Eltern der Auszubildenden des ersten Lehrjahres und der Praktikanten über den Arbeitsplatz ihrer Kinder informieren konnten. Zahlreiche Eltern nahmen die Gelegenheit wahr, ihren Nachwuchs im neuen beruflichen Umfeld zu besuchen.

Doch auch für die Mitarbeiter in den verschiedenen Ausbildungs-Abteilungen war es interessant, die Eltern der jüngsten Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.Den hohen Stellenwert der Nachwuchsförderung für das Unternehmen machte Remmers-Aufsichtsratsvorsitzender Gerd-Dieter Sieverding in seiner Begrüßung deutlich. Neben ihm hatten sich Vertreter der Personalabteilung und alle Ausbilder für die Fragen der Eltern, die Vorstellung des Unternehmens und eine abschließende Betriebsbesichtigung Zeit genommen. Als familiengeführtes Unternehmen wisse man um den Stellenwert der Familie in der Region. Familiärer Zusammenhalt und persönliche Vertrauensverhältnisse seien gerade in Zeiten der Globalisierung eine nicht zu unterschätzende Kraftquelle, so Sieverding.Ein weiteres Highlight stand an, als alle Auszubildenden und Praktikanten den Eltern ihren individuellen Arbeitsplatz zeigten und stolz von ihrer Tätigkeit berichteten. „Meine Mutter fand die Veranstaltung sehr interessant, ganz besonders das Labor, das ich ihr gezeigt habe.“ so Niclas Kröger, Auszubildender zum Chemielaboranten.

Das Fazit eines Tages, den man aus Sicht von Remmers durchaus wiederholen sollte, war sehr positiv: Die Eltern hatten die Möglichkeit sich über den Ausbildungsplatz bzw. das Unternehmen und die Ausbilder vor Ort persönlich zu informieren. Und Remmers konnte sie von der hohen Qualität der Ausbildung im Familienunternehmen überzeugen.