21.09.2016

Neue Produkte für alte Gebäude
Remmers erweitert Produktpalette in der Baudenkmalpflege

Mit zahlreichen Produktneuheiten und technischen Highlights im Gepäck starten die Mitarbeiter der Firma Remmers ihre Reise zur denkmal 2016 in Leipzig. Der mittelständische Marktführer für die Baudenkmalpflege präsentiert vom 10. - 12. November auf seinem Messestand E01 in Halle 2 viele neue Produkte und Verbesserungen für die professionelle Instandsetzung älterer Gebäude und Bausubstanz. Diese bieten mehr als lediglich die optische Anpassung an die bestehende historische Bausubstanz. Die Materialien zur Restaurierung dürfen keine Fremdkörper sein, sondern müssen im Einklang mit der historischen Bausubstanz wirken. Technisch ist die neue Generation daher ausgereifter als ihre baustofflichen Vorfahren aus vergangenen Jahrhunderten.

Um historische Bausubstanz auch von innen zu schützen, ist das zielgerichtete Auffüllen des erweiterten Porenraums erforderlich. Remmers hat hierfür eine Vielzahl unterschiedlicher Steinfestigertypen auf Kieselsäureester-Basis konzipiert. Sie lassen sich je nach Verwitterungsprofil einstellen und entwickeln innerhalb der Bausubstanz ihre eigene Porosität. Diese sogenannte Sekundärporosität sorgt für den Erhalt von Kapillarität und Wasserdampfdurchlässigkeit des gefestigten Materials und stärkt dieses von innen heraus.

 

Bei Arte Mundit von Remmers handelt es sich um eine selbstvulkanisierende Reinigungspaste auf Naturkautschukbasis. Sie wurde für die Reinigung von Innenwandoberflächen entwickelt und entfernt je nach Einstellung Jahrhunderte alten Staub und Ruß ebenso wie Brandrückstände und andere Verunreinigungen. Erfolgreich wurde es beispielsweise am englischen Parlamentsgebäude Westminster Hall und am Kapitol in Havanna, dem künftigen Sitz des kubanischen Parlaments, eingesetzt.

Das von Praktikern vielfach gelobte Historic-Mörtel-System ist ebenfalls am Remmers-Messestand zu sehen. Es basiert auf der Verwendung unterschiedlicher Kalktypen und besteht aus den Komponenten Spritzbewurf, Unterputz, Oberputz, Fugenmörtel und Stuckmörtel. Dieser "Baukasten" ermöglicht es, die Parameter Festigkeit, Saugfähigkeit, Sieblinie und Farbe optimal einzustellen und an das Original anzupassen.

Bei feuchte- und salzbelastetem Mauerwerk ist es vielfach notwendig, das Putzsystem in Bezug auf Salzeinlagerung, hydrophobe Einstellung und einen effektiven Feuchtedurchgang an die objektspezifischen Gegebenheiten und Anforderungen anzupassen. Das von Remmers auf der denkmal präsentierte modulare Sanierputz-System gewährleistet eine dauerhafte und systematische Instandsetzung.

Mit dem Romanzement-System von Remmers wird das 19. und frühe 20. Jahrhundert wieder lebendig. Das System verfügt in Anlehnung an die Eigenschaften des originalen Romanzements über eine hohe Witterungsbeständigkeit. Außerdem härtet es schnell und transportiert zugleich das Wasser nach außen. Ferner lässt sich der Härtegrad objektspezifisch einstellen, so dass z.B. Villen aus der Gründerzeit oder der Jugendstil-Epoche in neuem bzw. historisch authentischem Glanz erstrahlen.

Vielfach bewährt und mit verbesserter Rezeptur ist Multi-Baudicht 2K erste Wahl für die „All-in-One"-Abdichtung. Das Hybrid-Bindemittelsystem, bestehend aus einer lösemittelfreien Dichtungsschlämme und einer Bitumendickbeschichtung, trocknet und vernetzt witterungsunabhängig innerhalb von nur 18 Stunden. Es reduziert die Zeiten für die Abdichtung und Sockelinstandsetzung auch von denkmalgeschützten Gebäuden erheblich.

Neben dem Messestand ist Remmers auf der denkmal in Form der Verleihung des Bernhard-Remmers-Preises aktiv: Der nach dem Unternehmensgründer benannte Preis prämiert herausragende Leistungen auf dem Gebiet der handwerklichen Baudenkmalpflege. Er wird am 10. November 2016 von 13.00 bis 15.00 Uhr während eines internationalen Kolloquiums mit rund 1.000 Gästen aus Bauwirtschaft, Investoren und Vertretern der Fach-, Tages- und Lokalpresse im Rahmen der Messe zum inzwischen 9. Mal vergeben.