18.05.2017

Schellack für den Sehgenuss
Industriell verarbeiteter Schellack führt zum Sieg beim interzum award

Schellack-Schallplatten sind den Älteren noch vertraut. Doch der traditionsreiche Lack auf Naturharzbasis kann auch für die ästhetisch ansprechende Beschichtung von Möbeln genutzt werden. Das hat ein Kunde der Remmers Industrielacke, die Neelsen GmbH, erfolgreich praktiziert. Für zwei in Eiche und Nussbaum gebaute Sekretäre erhielt der Betrieb auf der Messe „interzum" in Köln den interzum award.

Mit ihren Schellack-basierten Spezialbeschichtungen der Natural-Surface-Produktlinie hatte auch die Remmers Industrielacke entscheidenden Anteil an der Gestaltung des Siegerobjekts. „Die bewährte Kooperation mit unserem Partner zeigt, was Kreativität und technisches Know-how in diesem Bereich zusammen zu leisten vermögen." so Andreas Gehring, Geschäftsführer der Remmers Industrielacke. Im Rahmen des international anerkannten Wettbewerbs wurden zum inzwischen neunten Mal Materialien und Zubehör mit dem größten Zukunftspotenzial für die Branche der Möbelzulieferer ausgezeichnet.

Die Rezepturen des von Remmers beigesteuerten Natural-Surface-Lacksystems für die beiden Möbelstücke basieren im trockenen Film zum Hauptteil auf Naturharzbasis und damit auf nachwachsenden Rohstoffen. So erhält der natürliche Untergrund eine Beschichtung, die die Ästhetik der verwendeten Hölzer optimal zur Geltung bringt. Dabei handelt es sich um ein Beschichtungssystem, das auch hohen mechanischen und chemischen Ansprüchen beispielsweise in Küchen genügt. Die beiden mit dem interzum award prämierten Neelsen-Möbel belegen, dass sich Schellack nicht nur gut anhören kann, sondern auch gut aussieht.