13.04.2016

Roter Teppich für Top-Lieferqualität
Remmers erhält "Oscar" von Fensterherstellern

Als bester Lieferant des Jahres 2015 erhielt die Remmers Baustofftechnik den „Oscar“ der Fenster-Leistungsgemeinschaft GmbH (FLG). Der Zusammenschluss inhabergeführter mittelständischer Fenster- und Fassadenhersteller verlieh den „Oscar“ zum 13. Mal.
Die Firma Remmers ist erst seit fünf Jahren FLG-Lieferant und avancierte innerhalb kürzester Zeit zum Spitzenreiter. Schon im Vorjahr hatte Remmers den Sprung aufs Siegerpodest geschafft. Durch die konsequente logistische Weiterentwicklung und ein überzeugendes Qualitätskonzept erreichte das Unternehmen 2015 dann den Spitzenplatz. Dabei erreichte es die beste Lieferantenbewertung mit 4.922 Punkten.


Dirk Sieverding, geschäftsführender Gesellschafter der Remmers Baustofftechnik, zeigte sich angesichts der Preisverleihung zufrieden: „An diesem Erfolg haben zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Anteil. Ich bin stolz, dass sie sich alle dem Ziel verpflichtet haben, kundenorientierte Lösungen anzubieten – und das dieses komplexe Zusammenwirken so eindrucksvoll funktioniert hat. Nur so sichern wir unsere starke Marktposition bei der Fensterbeschichtung.“
Die Bewertungskriterien waren neben der Produkt- und Servicequalität auch die Lieferzuverlässigkeit sowie ein hohes Maß an Kundenorientierung über den gesamten Lieferprozess hinweg. Top-Bewertungen wurden Remmers insbesondere in den Kategorien "Sortiment", "Lieferzeit", "Außendienst" und “Auftragsabwicklung” bescheinigt. Dabei spielten sowohl Schnelligkeit als auch flexible Auftragsabwicklung eine entscheidende Rolle. Für Ingo Fuchs, Geschäftsführer des Unternehmensbereichs Holzfarben und Lacke, sowie Martin Stöger, Vertriebsleiter Remmers Industrielacke ist der „Oscar“ kein Grund sich auszuruhen.

Vielmehr wolle man den mittelständischen Fensterherstellern und Fensterindustriebetrieben auch zukünftig ein zuverlässiger Partner sein, betonten beide im Rahmen der Preisverleihung. Dem dient auch der neue Remmers-Technik-Service, ein anwendungstechnisches Betreuungsangebot für die mittelständische Fensterindustrie. Das Konzept beinhaltet neben einer telefonischen Soforthilfe, die Beratung vor Ort sowie anwendungsorientierte Fort- und Weiterbildungen für die Geschäftspartner auch die Umplanung bestehender oder die Planung neuer Anlagen.