14.02.2017

Anregungen für die Gestaltung der Holzvielfalt
Remmers bündelt Möglichkeiten in fünf Interieur-Kollektionen

Mit ihrem neuen „Interieur“-Konzept bündelt Remmers die Möglichkeiten zeitgemäßer Oberflächengestaltung von Holz im Innenbereich mit Beizen, Ölen und Lacken in verschiedenen Holzarten-Kollektionen. Die Kollektionen für Eiche, Buche, Nadelhölzer und Edelhölzer (Nussbaum, Kirschbaum und Ahorn) werden durch die Kollektion „WOOD trends Interieur“ abgerundet.


Ob natürliche Anmutung oder Used Look, ob Rosteffektlackierung, Betoneffekt oder der neue Ledereffekt – den Gestaltungsmöglichkeiten beim Werkstoff Holz sind kaum Grenzen gesetzt. Voraussetzung hierfür ist jedoch die richtige Wahl der für das Material und den beabsichtigten Effekt geeigneten Beizen. Der Schuber mit den fünf Echtholz-Kollektionen richtet sich an Tischler und Schreiner, Planer sowie all jene, die beim Innenausbau auf den im Trend liegenden Naturwerkstoff Holz setzen.
Die jeweiligen Kollektionsbroschüren geben wertvolle Anregungen für die Gestaltung mit unterschiedlichen Holzarten im Innenausbau. Vom unbehandelten Untergrund zur gewünschten Trend-Oberfläche unterstützen die Begleitbroschüren den Bearbeiter Schritt für Schritt bei der gestalterischen Planung.
Die Wahl des passenden Farbtons und der entsprechenden Produkte für die Bearbeitung inkl. Verarbeitungshinweisen wird mit der übersichtlichen Zusammenstellung kinderleicht. Damit können ohne allzu großen Aufwand optisch eindrucksvolle Unikate hergestellt und das Basismaterial Holz veredelt werden.
Im Baukastenprinzip können die Beizen-Farbtöne auf Wunsch verarbeitungsfertig ab Werk bestellt werden und sind in der Regel dank des prämierten 24 Stunden-Logistikkonzeptes am nächsten Tag beim Verarbeiter. Wem das noch nicht flexibel genug ist, der stellt sich die Beize vor Ort aus wenigen Grundbeizen nach Rezeptur aus den Beizenkollektionen selber her.
Darüber hinaus kann der Fachmann vor Ort aus den Grundkomponenten eigene Beiztöne kreieren und anfertigen – individueller geht es nicht. Somit können ohne allzu großen Aufwand optisch eindrucksvolle Unikate hergestellt und das Basismaterial Holz eindrucksvoll veredelt werden.
Mit ihrem ganzheitlichen Kollektionen-Konzept unterstreicht die Remmers Baustofftechnik einmal mehr ihre starke Designkompetenz, die zusätzlich zum technischen Know-how inzwischen eine große Bedeutung erlangt hat.