23.01.2015

Remmers-Labor wird unabhängiges Institut
Mehr als 200 Analyse-Dienstleistungen

Das neue Institut ist ein alter Bekannter: Die Remmers Baustofftechnik GmbH hat ihr zentrales Analytiklabor aufgewertet. Fortan firmiert dieses als Bernhard Remmers Institut für Analytik (BRIfA) und bietet seine auf mehr als 35 Jahren Erfahrung basierenden Dienstleistungen für analytische Baustoffuntersuchungen ab sofort externen Kunden wie beispielsweise Architekten, Planern, Restauratoren und Sachverständigen an. Auch öffentliche Verwaltungen und Prüfinstitute sollen künftig den BRIfA-Service nutzen können.

Das unabhängige Bernhard Remmers Institut für Analytik bietet seinen neun Mitarbeitern auf 500 m² moderner Laborfläche beste technische Bedingungen für die instrumentelle Analytik und mehr als 200 verschiedene Dienstleistungen bzw. Untersuchungsmethoden. Kurze Reaktionszeiten, flexible Bearbeitung spezieller Kundenanforderungen und validierte Prüfergebnisse – mit diesen Kompetenzen möchte das Team um BRIfA-Geschäftsführer Andreas Tewes ein exzellenter Partner seiner Auftraggeber sein. Dabei liegen die Schwerpunkte der labortechnischen Dienstleistungen bei mineralischen Baustoffen, Holzwerkstoffen und Holzschutzmitteln, Kunstharzbeschichtungen, Anstrichstoffen und Lacken. So werden z.B. Ziegel, Natursteine, Putze, Mörtel und Beton auf Chloride oder bauschädliche Salze, Feuchtigkeit, Salzbelastung oder Festigkeitsverlust untersucht. Hölzer und Holzschutzmittel prüft das Labor hauptsächlich auf den eventuell vorhandenen Biozidgehalt. Im Bereich der Farben und Lacke werden Beschichtungs- und Anstrichsysteme z.B. auf den VOC-Gehalt geprüft. Auch Prüfungen auf Wohnraumgifte, wie z.B. Asbest sowie die Bestimmung von Holzschädlingen und Schimmelpilzen sind Teil des Angebots.

Geschäftsführer Andreas Tewes weist auf die Bedeutung der labortechnischen Dienstleistungen bei der Auftragsvergabe hin: „Die Ergebnisse unserer Laboruntersuchungen bilden die Grundlage für Sanierungsempfehlungen von Sachverständigen und Fachbetrieben. Die im Prüflabor ermittelten Kennwerte sind für die Vergabe und den Umfang eines Auftrages oft entscheidend." Für das Jahr 2015 strebt das BRIfA die Akkreditierung an. Damit wird es zum zertifizierten Partnerlabor für seine Auftraggeber.