30.10.2013

Mit dem Wissenskompass in Richtung Erfolg

Ob in der Baudenkmalpflege im Bauten-, Holz- oder Bodenschutz – überall werden die professionellen Anforderungen komplexer, überall schreitet die technische Entwicklung voran. Da bedarf es einer aktiven Weiterbildung, um auf dem Laufenden zu bleiben. Mit ihrem erweiterten Seminar- und Lehrgangsangebot im Wissenskompass 2014 hat sich die Bernhard-Remmers-Akademie auf die wachsenden Anforderungen der Bauwirtschaft eingestellt.

Die Bernhard-Remmers-Akademie, Europäisches Institut für handwerkliche Bauwerkserhaltung und Baudenkmalpflege gemeinnützige GmbH, ist eine gemeinsame Initiative des Handwerks, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Unternehmers Bernhard Remmers. Ziel ist es, aktuelle Weiterbildungsangebote und Schulungsthemen für die Baubranche anzubieten.Das Angebot richtet sich in Form von Spezial- und Fachseminaren an Planer, Denkmalpfleger und an Handwerker. An 55 Orten im gesamten Bundesgebiet veranstaltet die Akademie zwischen Oktober 2013 und Dezember 2014 ihre 19 Seminare für das Bau-, Holz- und Verlegehandwerk an insgesamt 141 Terminen.Zu den Neuigkeiten zählen dieses Mal drei Sachverständigen-Lehrgänge mit Zertifikat für die Bauwerksabdichtung, für Schäden an Gebäuden bzw. Gebäudeinstandsetzung sowie für den Fassadenschutz. Als weitere bewährte Zertifikatslehrgänge (TÜV-Zertifikat) bietet die Bernhard-Remmers-Akademie außerdem das „Fachforum Schimmelsanierung“ sowie Kurse zu den Themen „Dichtflächen für wassergefährdende Stoffe“ und ein „Oberflächenseminar für den Verarbeiter“ an. Das komplette Weiterbildungsangebot wird von Profis aus den jeweiligen Branchen bestritten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Theorie mit der Praxis zu verbinden. So sollen die Seminare nicht einer kommunikativen Einbahnstraße gleichen, sondern immer den Erfahrungs- und Gedankenaustausch aller Beteiligten fördern.

„Ob im Bauboom, den wir alle erhoffen, oder in der Krise: qualifizierte Mitarbeiter sind zu jeder Zeit wichtig, denn nur fachliches Know-how sichert die Leistungsfähigkeit der Betriebe auf Dauer.“ sagt Andreas Paul, Geschäftsführer der Bernhard-Remmers-Akademie über die zunehmende Bedeutung des Faktors Weiterbildung.Und das gilt sowohl für den Nachwuchs als auch für etablierte Experten: Berufliche Anforderungsprofile wandeln sich heutzutage rapide, und das einmal Gelernte kann schon nach kurzer Zeit veraltet sein. „Wer heute in eine gut ausgewählte, zielorientierte Weiterbildung für Fachkräfte, Planer und Ingenieure investiert, fördert damit nicht nur die Motivation und Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen, sondern erhöht so auch die Potenziale des eigenen Unternehmens.“ ergänzt Andreas Paul.Zu beziehen ist der „Wissenskompass“ in der Druckversion bei der Bernhard-Remmers Akademie oder als pdf-Datei unter www.bernhard-remmers-akademie.de.