Neue Regeln und deren Umsetzung - DIN EN 1504

Aktuelle Normen und Regelwerke

Seit dem 1. Januar 2009 folgt eine Betoninstandsetzung in Deutschland nicht mehr ausschließlich der Richtlinie des Deutschen Ausschuss für Stahlbeton „Schutz- und Instandsetzung von Betonbauteilen“ (Instandsetzungsrichtlinie) sondern zudem der als DIN-EN 1504 in nationales Recht überführten  europäisch harmonisierten Instandsetzungsnorm EN 1504.

Hiermit sind vorhandene nationale Normen und Richtlinien entweder hinfällig oder nur noch als ergänzende bzw. zusätzliche Regelwerke wirksam. Insbesondere für Produkte zur standsicherheitsrelevanten Instandsetzung gilt es neben der Konformität zur DIN EN unterschiedliche nationale Restregelungen zu erfüllen. Während die Übereinstimmung zur DIN EN 1504 mit dem CE-Kennzeichen sichtbar gemacht wird, sind Übereinstimmungen mit den deutschen Restregelungen anhand des Ü-Zeichen erkennbar.

Bislang regelt die Instandsetzungsrichtlinie die Planung, Durchführung und Überwachung von Schutz- und Instandsetzungsmaß nahmen für Bauwerke und Bauteile aus Beton und Stahlbeton nach DIN 1045. Die DIN EN 1504 gliedert sich in 10 Teile, wo bei Teil 9 eine Schlüsselposition zukommt, da hier die  „Allgemeinen Prinzipien für die Anwendung von Produkten und Systemen“ erläutert werden, auf die sich alle übrigen Teile der Norm, insbesondere die Produktbezogenen Teile 2 bis 7 beziehen.


Download des Leitfaden für Beton-Schutz- und Instandsetzungs-Systeme nach Europäischen Standard - EN 1504