Silicat-Technologie

Innovativer Oberflächenschutz jenseits jeder Norm

Moderne Fertigungsprozesse verursachen häufig extreme Temperaturen, chemisch/physikalische und mechanische Belastungen. Reibungslose Produktions- und Prozessabläufe stellen heutzutage deutlich erhöhte Anforderungen an den Oberflächenschutz von Wänden und Böden. Dieser Schutz reicht vom Oberflächenverschluss, dem Schließen von Ausbrüchen und Rissen bis hin zur Betoninstandsetzung.

Das Remmers Silcat-System wurde speziell für extrem belastete Wand- und Bodenbereiche entwickelt.

Eigenschaften

  • Hohe-Temperaturbelastungen von bis zu 570 °C (Bei entsprechender Schichtdicke ohne Gefügeschädigungen im Untergrund; bei Silicate T bis zu 750 °C)
  • Dauerhafte Chemikalienbeständigkeit gegen Säuren und Laugen,im Bereich von pH 0 und pH 14, (Prüfzeugnisse in Anlehnung an dieSielbau-Richtlinie vorhanden)
  • Einsetzbar bei ExpositionsklassenXBSK nach Zement-Merkblatt Betontechnik B 9 Expositionsklassenvon Beton, Ausgabe 2010
  • Hohe mechanische Widerstandsfähigkeit, insbesondere in Kombination mit Hitze und Chemikalien
  • Höchste Verbundhaftung
  • Durch systemimmanente Reaktionim Vergleich zu Reaktionsharzen schnell nutzbar Oberfläche
  • Durch Produkt-Kombinationen mit der Remmers Betoninstandsetzungund Abdichtungstechnik problemlose Überarbeitung unebener, geschädigter oder nasser Untergründe
  • Flüssigkeitsdicht

Anwendungsbereiche

  • Mineralische Untergründewie z. B. Beton, Mauerwerk
  • Industrieanlagen mit hoherTemperaturbeanspruchung
  • Anlagen zur regenerativenEnergiegewinnung
  • Landwirtschaftliche Anlagen
  • Wasser- und AbwasseranlagenFlächen mit Anforderungen an (schweren) Säurebau

Verarbeitung

  • Verarbeitungseigenschaften, ähnlich eines zementären,  kunststoffvergüteten Systems – ermöglicht händische und maschinelle Verarbeitung, sogar über Kopf
  • Schwämmen, filzen und abreiben möglich