Beschichtungen

Sind nachträglich erstellte Beläge oder Überzüge aus hydraulisch abbindenden Mörteln oder aus vorformulierten, organischen Anstrich- und Beschichtungsstoffen (Harzen).

Die Beschichtungen bilden dabei eine gleichmäßige und ebene Funktionsschicht, die in ihrer Stärke von der nicht filmbildenden Imprägnierung über die Versiegelung, die Dünnbeschichtung von 0,3 bis 3 mm, die Dickbeschichtung von 1 bis 5 mm und bis zur reinen Mörtelbeschichtung von mehr als 5 mm Auftragsstärke variieren können.