28.02.2014

Zwei Wege, ein Ziel: die kratzfeste und handcremebeständige 1K-Haustürbeschichtung

Fensterbauer, bei denen eine Haustür gelegentlich in der Produktion mitläuft, haben ein Problem. Die hoch pigmentierten Decklacke sind empfindlich gegen mechanische Beanspruchung.

Das Remmers-Konzept: der Induline LW-725 als Überzugslack! Er schützt hoch pigmentierte Lacksysteme oder wird als lasierende Zwischen- und Endbeschichtung eingesetzt. Der hoch pigmentierte Decklack Induline DW-625 hingegen tritt als Zwischen- und Endbeschichtung an die Stelle von Fensterlacken, mit denen Haustüren bisher lackiert wurden.

Mit ihm erzielt man in matt oder seidenglänzend beste optische Ergebnisse – und das ohne eigens einen farblosen Überzugslack einsetzen zu müssen. Beide einkomponentigen Produkte sind kratzfest, handcremebeständig, witterungsbeständig und im vollen Umfang kompatibel mit dem Induline-Beschichtungssystem. So lassen sie sich ohne fehlerträchtiges Mischen schnell und unkompliziert verarbeiten.

Das Haustüren-Lacksystem von Remmers erlaubt es, die Haustür farblich mit allen üblichen Lasur- und Decklacken exakt auf die Fenster des Objekts abzustimmen – ganz gleich ob Nadel- oder Laubhölzer.

Für eine gezielte Suche nach dem passenden Produkt für die jeweilige Anwendung empfiehlt sich der Remmers Systemfinder.